Suche
Suche Menü

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Tipp: einfach draufklicken dann wirds groß *gg* Genau so spiel ich das auch.

    Antworten

  2. vielen Dank für den Tip, so werde ich es machen. Ist das eigentlich Geschmacksfrage, in welcher Lage ich etwas spiele oder gibt’s was, woran ich mich orientieren könnte?

    Viele Grüße

    Antworten

  3. Hm, Geschmacksfrage oder Interpretationsfrage würde ich lieber sagen. Schau mal, wenn Du z.B auf dem a Vibrato machen willst, ist es gut wenn Du es greifst statt die leere Saite zu streichen. Oder bei der Bach-Suite finde ich es toll, wenn im Takt 6 die leere a-Saite nicht immer dazwischen ist. Lieber alles schön warm wie die d-Saite ist 🙂 meine dunkle Lieblings-Saite. Dafür merkst Du im nächsten Takt das d-cis-d ist ein toller Höhepunkt, auf der klaren a-Saite, nicht wahr? Also das sind so Gründe … und Du musst natürlich die Lagen aussuchen, die Du selber am besten spielen kannst. Hier hab ich was über die Mainardi-Ausgabe der Suiten geschrieben, die Fingersätze lagen mir erst gar nicht und viele mach ich jetzt auch wirklich anders 😎

    Antworten

  4. Noch mal eine Nachfrage. Wie kann ich denn ein e (Ende 7. Takt) in der 2. Lage spielen? Geht das überhaupt? Momentan wechsele ich hier in die erste Lage, aber das erscheint mir sehr umständlich. Habt Ihr einen Tip?

    Antworten

  5. nce

    Genau, so ist es gemeint.

    @Anfängerin aber das erscheint mir sehr umständlich.

    Wirklich? Die leere d-Saite bietet doch ausreichend Zeit für den Lagenwechsel, ich finde den ziemlich komfortabel 😉

    Antworten

  6. Hi Anfängerin 😎 spiel die Stelle am besten in der zweiten Lage, wechsel am Ende von Takt 5 und bleib bis Ende von Takt 7.

    uuups voll klein das Bild hoffentlich kannst Du´s sehn?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.