Suche
Suche Menü

Cellostachel

Der Cellostachel ist ein aus Metall oder Verbundwerkstoffen hergestellter Stab mit Spitze, der an der Unterseite des Violoncellos angebracht ist und es beim Spiel auf dem Boden abstützt. Er wurde im frühen 19. Jahrhundert üblich, zuvor spielte man das Cello eingeklemmt zwischen den Beinen wie größere Gamben. Moderne Stachel werden durch den Unterklotz in den Korpus des Cellos geschoben und haben eine Feststellschraube. Eine Besonderheit ist der sog. Knickstachel, der angesetzt oder über eine entsprechende Halterung geradegestellt und ebenfalls in den Korpus versenkt werden kann. Ein Knickstachel erlaubt eine flachere Stellung des Cellos vor dem Cellisten und auf härteren Bodenbelägen eine sicherere Fixierung der Spitze.

Autor:

nce

Nils-Christian Engel ist Marketing-Mensch und begeisterter Amateur-Cellist

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.