Suche
Suche Menü

Neue Streicher-CDs

Unter den CDs, die ich in den letzten Wochen hören konnte, sind zwei besonders interessante Veröffentlichungen, die Neues von Bach und Beethoven zu bieten haben. Auch die großen Namen der Musikgeschichte lassen immer wieder spannende Entdeckungen zu – sei es im Fundus bislang nicht beachteter Werke, oder auf dem Weg der Neuinstrumentierung.

J. S. Bach, Triosonatas, Ensemble Florilegium - CoverLetztere hat das britische Ensemble Florilegium mit einem prominenten Markstein der barocken Orgelliteratur gewagt, den sechs Triosonaten Johann Sebastian Bachs. Neu erschlossen für Flöte, Violine, Viola da Gamba, Cello und Violoncello Piccolo, Laute und Cembalo entfalten die Sonaten ein ganz erstaunliches kammermusikalisches Potential – man vergisst beinahe, dass es sich eigentlich um Orgelliteratur handelt. Was die CD gerade für Streicher um so hörenswerter macht, ist ihre Transparenz für die vielen Entscheidungen, die Florilegium bei diesem Projekt zu treffen hatten. Darüber gibt zum einen das Booklet substantiell Auskunft, andererseits lassen auch die Aufnahmen manch einen Blick in die Werkstatt zu – es ist mutig und für den Hörer ertragreich, wenn sich namhafte Musiker so aus dem Fenster lehnen! Mehr über diese neue CD aus dem Hause Channel Classics ist in meiner Rezension im Codaex-Blog zu lesen …

Maxim Rysanov, Kristina Blaumane, Jacob Katsnelson - Beethoven - CoverIn Ludwig van Beethovens „Werken ohne Opuszahl“ (WoO) hat der ukrainische Bratscher Maxim Rysanov gestöbert, und mit der „Sonatine“ WoO 33/4-5 eine hochinteressante, manche Derbheit nicht scheuende Komposition des jungen Beethoven erstmals eingespielt. Auch diese Aufnahme hat etwas von einer Neuinstrumentierung, da nicht bekannt ist, wem die zwei im Alt- und Tenorschlüssel notierten Stimmen zugedacht waren. Viola und Cello sind in jedem Fall eine gute Wahl, und die Entdeckerfreude ist Rysanov und der Cellistin Kristina Blaumane anzumerken. Aber das ist noch längst nicht alles, was diese neue CD von Onyx Classics hörenswert macht – mehr verrät auch hier meine Rezension im Codaex-Blog …

Beide Titel sind übrigens durchaus heiße Kandidaten für die Streicher-CD des Jahres, um noch einmal auf unser aktuelles Gewinnspiel hinzuweisen 😉 mehr über Vorschlagen, Abstimmen und Gewinnen gibt es hier zu erfahren …

Autor:

nce

Nils-Christian Engel ist Marketing-Mensch und begeisterter Amateur-Cellist

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.