Suche
Suche Menü

Passende Saiten für Diskantgambe

Hallo,

Ich selbst besitze eine Diskantgambe. Ich habe sie gebraucht erworben und spiele diese seit ca. eineinhalb Jahren.
Nach dieser Zeit würde ich nun gerne neue Saiten auf meine Gambe aufziehen.
Problem: Die jetzigen Saiten waren bereits beim Kauf aufgezogen, ich weiß also nicht genau ob ich mir das Aufziehen so leicht wie bei einer Gitarre vorstellen kann oder nicht. Ich denke es ist etwas komplizierter da der Steg ja nicht fest mit der Decke verleimt ist usw. Zudem ist es, meiner Meinung nach, da ich neu auf dem Gebiet bin, viel komplizierter Saiten für dieses Instrument zu bestellen. So weit ich das als Anfänger erkennen kann gibt es viel mehr Unterschiede und viel mehr Dinge zu beachten als bei Zupfinstrumenten.
Aber nun endlich zu meiner Bitte:
Könnte jemand mir mit gutem Rat beistehen und mir evtl. Informationen über den Saitenerwerb bzw. das Aufziehen von Saiten zukommen lassen?
Nach meinen Recherchen im Internet und meiner Feststellung, dass die Infos über das was ich wissen will eher rahr gesäht sind, würde ich mich auch über gute, für Anfänger verständliche Links zu dem Thema freuen. 🙂

LG Eli

Autor:

Mitglied von violinorum.de

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Eli,

    ich hab bei meiner Diskant-Gambe vom Gambenbauer einen Ersatz-Satz bekommen, der von einer anderen Firma und viel stärker war mit dem Ergebnis, dass die Gambe schön kräftig geklungen hat, aber der Bogen war dann fast ein bisschen dünn. Später habe ich durch Zufall einen etwas schwereren Bogen gefunden, der nun besser passt. – Du musst ausprobieren. (Auch beim Kollophonium) Schreib deine Eindrücke zur Klangveränderung in ein Tagebuch.

    Verlinken kann ich nicht, aber die Stichworte führen zu den richtigen Seiten:
    Du sprichst von Darmsaiten?
    Bestell bei der Firma Bernd Kürschner einen Normsatz für deine Mensur (Steg bis Sattel), in der mittleren Qualität.
    Beim Aufziehen kann man die Saiten sehr leicht einknicken, und das gibt wohl Klangeinbußen, auf jeden Fall aber Stellen, die später leicht reißen können. Ich finde das Aufziehen trotzdem viel leichter als bei der Gitarre, weil die Stahlsaiten härter sind und die dünnen immer durchrutschen.
    Auf den Saiten der Viola-da-Gamba-Gesellschaft in den alten Zeitschriften (pdf-Dateien) sind sehr viele Anleitungen, z.B. auch zu der Frage, wie man die Wirbel dann gleich mal pflegt. Wenn du mit deinen Wirbeln zufrieden bist: lass sie in Ruhe! Auch Knotenabbildungen finden sich dort. Das Stöbern und Lesen lohnt sich.
    Der Steg bleibt stehen, wenn man nie mehr als 2 Saiten abnimmt. Das ist auch für den Korpus besser. Guck dir den Wirbelkasten an und überleg, welche Reihenfolge geschickt ist. Ich fang immer mit den mittleren c und e an. Die neuen Saiten sind sehr viel länger, manchmal sogar doppelt, damit man zwei Saiten rausbekommt. Die alten Saiten kann man für Bünde aufheben, auf jeden Fall aber die passende Länge abmessen. Die Saiten brauchen viel Zeit zum Dehnen, also plane ich das immer über einen ganzen Nachmittag. Spielen kann man erst am nächsten wieder gut.

    Spielst du ganz alleine? Donnerwetter! Ist nochwas unklar? Ich guck hier wieder rein…
    Gambina

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.