Suche
Suche Menü

Welche Hochzeitsmusik empfehlt Ihr?

Fragezeichen - die Mittwochsfrage auf violinorum.deZugegeben: Das Thema beschäftigt mich gerade persönlich 😉 da in Bälde Freunde heiraten und sich die Chance bietet, eine ganze Hochzeitsgesellschaft musikalisch zu belästigen erfreuen.

Deshalb gibt es bei der Mittwochsfrage in dieser Woche keine Abstimmung, sondern eine Sammlung:

Welche Stücke für Geige, Cello, Bratsche, Bass empfehlt Ihr für eine Hochzeit?

Oder: Was habt Ihr schon gespielt, in der Kirche, zum Tanz oder zur Unterhaltung beim Feiern? Was bewährte sich, was ging schief – und warum? Es geht also nicht um CD-Tipps für eine passende akustische Hintergrund-Deko, sondern um echte, kernige und selbstgemachte Live-Musik – Solo oder im Ensemble.

Hochzeitsmusiker dürfen sich hier auch vorstellen, aber nur, wenn sie substantielle Tipps für Streicher beizusteuern haben.

Ich muss mit meiner aktuellen Setlist noch ein bisschen vorsichtig sein, aus aktuellem Anlass 😎 Außerdem ist noch gar nicht klar, ob ich allein spiele oder mit anderen … Nun, sobald ich weiß, welche Titel ich nicht spiele, kann ich diese ja schon mal beisteuern. Falls es Euch ähnlich geht, keine Sorge: Auch dieser Thread bleibt für Beiträge dauerhaft geöffnet.

Autor:

nce

Nils-Christian Engel ist Marketing-Mensch und begeisterter Amateur-Cellist

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hehsu

    Hallo Nils,

    da hast du dir ein ziemlich umfassendes Thema ausgesucht! 🙂

    Ich habe kürzlich alleine mit Geige am Standesamt gespielt: Schumann Träumerei, Ave Maria von Bach-Gounod und Marry you von Bruno Mars 🙂 das waren drei Wunschstücke…. Viele wollen unbedint Hochzeitsmarsch oder Brautlied, viele wollen genau das auf keinen Fall. Es ist also sehr schwierig, zu entscheiden, wenn man das Brautpaar überraschen will und deren Geschmak und Vorlieben nicht gut kennt….
    Ich persönlich liebe es, zum Beispiel die Meditation aus Thais zu spielen.
    Wenn das Budget nicht ganz zu kein ist, passt auch der Pachelbel Kanon.
    Wir haben vor vielen Jahren einmal mit dem Salonquartett auf einer Adeligen- Hochzeit eine oder zwei Stunden lang nur Wiener Walzer zu spielen. Als wir eine Polka einbauen wollten, weil wir dachten, immer nur Walzer wäre doch auch nix, kam sofort das Brautpaar und bestand auf absoult nur Wiener Walzer.
    Als wir fertig waren, bauten sie dann eine Monsteranlage auf und spielten die Musik zum „Flippen“ (so nannten wir das halt damals 🙂
    Speziell für Standesamt oder Kirche habe ich sonst auch schon gespielt:
    Verschiedene Ave Marias, Brautlied, Hochzeitsmarsch, „Ich liebe dich so wie du mich“ von Beethoven,
    Kleinere Stückchen aus einem Band für Violine und Klavier von Dancla;
    Streichquartette von Mozart, Haydn, Pachelbel Kanon.
    Die Liste liesse sich noch sehr lange fortführen, da müßte ich allerdings noch ein wenig genauer nachdenken… 😉

    Viele Grüße und schöne Woche und hoffentlich nicht zu viele und große Schäden durch die Überschwemmungen!
    Susanne

    Antworten

  2. nce

    Hallo Susanne,

    @Hehsu da hast du dir ein ziemlich umfassendes Thema ausgesucht! 🙂

    klar, dafür sind wir doch da 😉 Deine Tipps sind super, ich denke, ich schreibe gelegentlich eine strukturierte Liste ins Blog – aber erst mal noch sammeln!

    @Hehsu absoult nur Wiener Walzer

    Mein Gott! Nichts gegen WW, ich habe sehr positive Erinnerungen an ein Silvester in Wien, bei dem ich Walzer als Fortbewegungsmethode entdeckt habe … aber nach zwei Stunden kann man auch wirklich keinen geraden Schritt mehr tun, oder?

    @Hehsu Pachelbel Kanon

    Yep, der ist un-ver-meidlich 😉 Ich rufe an dieser Stelle nochmal dieses großartige Dings in Erinnerung. Die Noten gibt´s auch online, wer also möchte und drei gute Cello-Partner hat, kann loslegen.

    Von meiner Seite mal noch ein paar Tipps – echte Saftstücke!

    Lascia ch’io pianga aus Händels Rinaldo – ist für Violinschlüssler in diversen Ariensammlungen usw. zu finden, und wurde von Philipp Roth sogar für Cello eingerichtet. Diese Version kann ich persönlich empfehlen – wer sich in den Lagen 1-5 einigermaßen sicher bewegt, hat schnell ein ungemein effektvolles Stück parat.

    Und vergesst nicht die russische Seele! Очи чёрные (Schwarze Augen) hört man später am Abend unheimlich gern. Das sollte man aber m. E. nicht allein spielen, während der Händel dafür sehr gut geeignet ist.

    Dann hat ja auch Piazzolla eine gewisse schön-traurige Hochzeits-Tradition 😎 Ich probiere mal aus, wie sich das auf dem Cello macht.

    Ah, da fällt mir noch etwas ein: Sehr nette Cellomusik für den Hintergrund eines heiteren Hochzeitskaffees sind die Morceaux Faciles von Arnold Trowell – sofern eine Klavierbegleitung verfügbar ist. Auch überhaupt nicht schwer, weder spieltechnisch noch musikalisch.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.